Liebe ohne Unterlass

Der tägliche Stoiker vom 12.10.2017
Inspiriert durch das Buch „Der tägliche Stoiker“ von Ryan Holiday und daraus zitiert.

„Hekaton sagt: ‚Ich kann dir einen Liebestrank zeigen, der ohne Drogen, Kräuter oder besonderen Zauber hergestellt wird – wenn du geliebt werden willst, liebe.'“
Seneca, Moralische Briefe, 9.6

Zum einen gibt es, wie bei ‚Was du nicht willst das man dir zufügt, das füge auch keinem anderem zu‘, einen an den Egoismus appellierenden Ansatz für das richtige Handeln (und davor gesetzt natürlich das Empfinden, selbst und empathisch). Was ja an sich nicht verkehrt ist aber meiner Überzeugung nach zu kurz greift. Gerechtes, einfühlsames Handeln kann auch bedeuten das man zum eigenem Nachteil handelt. Was dann wiederum heist das es nicht nur uneigennützig sondern auch selbstschädlich für einen höheren Zweck ist.
Doch stimmt es sehr wohl: wenn man geliebt werden will, so muß man lieben können. Bei einem verschlossenem Herzen gibt es keinen Weg hinein um geliebt zu werden und auch keine Möglichkeit heraus um zu lieben. Und nur man selbst kann sich dafür öffnen.
Frank, Polyblob

P.S.: Und trotz aller Hingabe bin ich mir selber so unheimlich poetisch das es mir schwer fällt mich nicht selbst satirisch aufs Korn zu nehmen. Zum Beispiel mit dem zitieren von Brisko Schneider. Wobei….würde sogar eigentlich passen. Gewissermaßen.

„Hallo, liebe Liebenden … Öffnet eure Herzen und herzt eure Öffnungen“
Brisko Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.