Lebe ohne Einschränkungen

Der tägliche Stoiker vom 11.3.2018
Inspiriert durch das Buch „Der tägliche Stoiker“ von Ryan Holiday und daraus zitiert.

„Ein Mensch ist dann frei, wenn er uneingeschränkt in jeder Situation die Entscheidung selbst in der Hand hat. Aber jeder, der eingeschränkt, genötigt und zu etwas gezwungen werden kann, ist ein Sklave.“
Epiktet, Lehrgespräche, 4.1.128b-128a

Und zwar ein Sklave seiner selbst. Wer, außer mir selbst, trägt denn die Verantwortung für mein handeln? Nur ich. Wer kann mich zu etwas zwingen? Niemand. Nur ich selber. Ich habe zu erkennen welchen Weg und welche Alternativen dazu möglich sind. Es gibt nichts alternativloses. Im Guten wie im Schlechten mag die Außenwelt, die Menschen oder die Umstände um mich herum, mich beeinflussen. Doch letztendlich liegt es stets an mir.
Bin ich der Meinung und fühle mich genötigt, eingeschränkt oder gezwungen, so habe ich vielleicht die Notwendigkeiten nicht erkannt. Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert mit Einhornponyhof. Oder ich beuge mich anderen Menschen und Umständen. Auch dann liegt es an mir. Denn ist es tatsächlich nötig sich etwas aufzwingen zu lassen oder habe ich nur nicht richtig erkannt welche Möglichkeiten sich mir sonst bieten?
Stets habe ich die Freiheit der Wahl. Oder auch die Qual der Wahl.
Frank, Polyblob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.