Das Zeichen wahrer Bildung

Der tägliche Stoiker vom 22.3.2018
Inspiriert durch das Buch „Der tägliche Stoiker“ von Ryan Holiday und daraus zitiert.

„Was heißt es denn, gut ausgebildet zu sein? Es bedeutet, dass wir lernen, unsere natürlichen Vorteile auf die richtigen Dinge anzuwenden, und darüber hinaus unterscheiden können, was in unserer Macht steht und was nicht.“
Epiktet, Lehrgespräche, 1.22.9-10a

Wissen lernen ist das eine, es anzuwenden etwas anderes. Manchmal ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis was einen weisen Menschen ausmacht.
Eine gute Ausbildung nach Epiktet bedeutet weniger Schulabschlüsse zu haben, als vielmehr das Wissen über sich selbst und seine Umwelt und ein weises agieren darin.
Frank, Polyblob

Comments

  1. Was meint Epiklet mit natürliche Vorteile?
    Ist es das, was ich ohne Lernen und Ausbildung in mir Habe?

    Wenn ja, ist es eine gute Art des Denkens. Einfach tun

    1. Gewissermaßen ja. Zumindest verstehe ich es so. Die eigenen Talente in Verbindung mit dem Lehrmeister Leben bringen. Für mich aber auch das, was man lernt in der schulischen Bildung, jedoch nicht blind nach Schema X angewendet. Eben keine Paragraphenreiterei. Kein stumpfes Pauken und auswendig lernen.
      Erworbenes Wissen, egal ob im Leben oder in der Schule gewonnen, weise anwenden. Nie selbstzweckhaft. Das zählt mehr als einfach nur gelernt für die Noten, mögen diese auch noch so gut und der Abschlussgrad doch so hoch sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.