Das Schwert schwebt über dir

Der tägliche Stoiker vom 6.12.2017
Inspiriert durch das Buch „Der tägliche Stoiker“ von Ryan Holiday und daraus zitiert.

„Benimm dich nicht, als ob du für immer leben könntest. Was das Schicksal vorbestimmt hat, schwebt schon über dir. So lange du lebst und so lange du kannst, werde jetzt ein guter Mensch.“
Marc Aurel, Selbstbetrachtungen, 4.17

Braucht es tatsächlich in Hollidays Kommentar den Vergleich mit Damokles Schwert? Da halte ich es lieber mit der Geschichte über Martin Luther, sofern ich mich recht erinnere und der Spruch von ihm kam, welcher gesagt haben soll: „Und wenn morgen die Welt unterginge, ich würd‘ heut‘ noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“
Es spielt keine Rolle was kommen mag, was zählt ist wer ich bin und wie ich handle. Entscheidend dafür ist das Jetzt. Dieser Augenblick dieser
Minute in dieser Stunde des heutigen Tages: Hier werden die Weichen gestellt. Nicht erst morgen oder irgendwann.
Frank, Polyblob

„Morgen, ja morgen fang ich ein neues Leben an.“
Erste Allgemeine Verunsicherung, Morgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.