Bediene dich an allen Quellen

Der tägliche Stoiker vom 24.8.
Inspiriert durch das Buch „Der tägliche Stoiker“ von Ryan Holiday und daraus zitiert.
„Ich werde mich nie dafür schämen, einen schlechten Autor zu zitieren, wenn das, was er sagte, gut ist.“
Seneca, Von der Ruhe des Gemüts, 11.8

Angenommen es gibt einen Menschen der etwas sagt oder macht, der für etwas einsteht, womit man überhaupt nicht einstimmt. Selbst wenn man mit diesen Menschen böse in Streit liegt oder man verachtet ihn grundsätzlich. Auch wenn man sonst nur negative Kritik für diesen Menschen übrig hat. So ist es doch keine Schande bei einer Äußerung oder einer Tat eben jenes Menschen, von der man sieht das Weisheit darin liegt, das dies rechtens war, ihn dafür zu achten und respektieren. Und dieses Wort oder auch diese Tat als positives Beispiel zu zitieren.
Frank, Polyblob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.