Aus einer Schulstunde über die Philosophie der Geschichte

Einleitung zur Philosophie der Geschichte

 

Die Aufgabenstellung der Stunde bestand darin 5 eigene Kernpunkte auszuarbeiten.

Da ich diesmal den Inhalt der Tafeln nicht fotografierte oder gar abschrieb muss ich mir aus der Erinnerung heraus behelfen. 5 Kernpunkte der Stunde einzeln auszuarbeiten fällt da ein wenig schwer, weshalb ich die Stunde in ihrer Gesamtheit versuche zu erfassen.

Bevor ich zu den unterschiedlichen Aspekten der Geschichte komme, stellt sich die Frage wie sich Geschichte definieren lässt. Dazu hatte ich 4 Punkte notiert.

Es gibt den Ansatz das Geschichte die gesamte bekannte Vergangenheit ist. Doch greift mir das zu kurz, wird damit doch nichts als eine statistische Aufzählung beschrieben.

Auch das Geschichte besondere Ereignisse und Personen sind, fällt für mich in diese Kategorie der Statistik. Derartige Marker auf der Zeitleiste helfen bei der Orientierung, aber erklären von sich aus nichts. Zumal dort bereits eine persönliche Klassifizierung stattfindet. Denn nach welchen Kriterien bestimmt wer was es wert ist durch solch eine Markierung auf der Zeittafel hervorgehoben zu werden?

Gesetzmäßigkeit und Funktion, welche hinter der Geschichte stehen, greifen da schon tiefer. Wie sich der Lauf der Geschichte entwickelt und unter welchen Bedingungen; welche Einflüsse zu was für Ergebnissen führten. Welche Entscheidungen eine Relevanz hatten und welche an den Ereignissen nichts oder nur wenig änderten. Das sind schon tiefergehende Auffassungen von Geschichte. Suchen sie doch nicht nur nach einem Was und Wann in der Geschichte sondern auch nach einem Wieso und Weshalb. Jedoch sind die Gesetzmäßigkeiten manch historischer Begebenheiten nicht in Stein gehauene Mathematikweisheiten wie Algebra. Neue Erkenntnisse und bisher scheinbar von einander unabhängige Ereignisse, welche doch aufeinander einwirkten, können den Blick auf historische Abläufe verändern. Die Regeln unterliegen selber Veränderungen, also einer eigenen geschichtlichen Entwicklung.

Die aus der Vergangenheit erworbene  Erfahrung wiederum kann als Werkzeug dienen um in der Gegenwart für die Gestaltung der Zukunft zu helfen. Wobei diese Herangehensweise die Gefahr beinhaltet sich von der Vergangenheit gefangen nehmen zu lassen. Womit gemeint ist das sich ähnliche Situationen in Vergangenheit und Gegenwart nicht die selben Abläufe haben müssen. Wer sich nur auf die Erfahrung aus der Vergangenheit verlässt und nicht die Differenzen zur der Gegenwart beachtet läuft Gefahr ebenso Fehler zu begehen wie zuvor. Dies betrifft natürlich auch positive Erfahrungen aus der Vergangenheit, welche unreflektiert in der Gegenwart angewendet zu negativen Entwicklungen in der Zukunft führen können.

 

Die Tafeln, wenn ich mich recht entsinne deren Fünf, trugen Zitate berühmter Menschen. Den Worten der jeweiligen Tafel sollten wir uns zuordnen, je nachdem welche uns am meisten ansprachen.

Selber wählte ich das Zitat Goethes ´das wir zu oft vergessen das die großen Momente der Geschichte auf den Kosten der Menschen erreicht werden´. Was jetzt nicht wortwörtlich wiedergegeben ist, sondern sinngemäß. So wie sich mir der Sinn dann mir in der nachfolgenden Besprechung erschloss. Zuerst war ich dabei bei den rein materiellen Gütern wie zum Beispiel Bauten wie Neuschwanstein, bei denen heutzutage nur wenige daran denken das sie den bayrischen Staat an den Rand des Ruins trieben. Doch es geht viel tiefer. Denn ob für Monumente oder für den Ablauf der Geschichte geben Menschen hier Leben. Durch jahrelanges Arbeiten so das ihnen selbst nicht mehr viel blieb vom eigenem Sein. Oder durch das bereitwillige opfern im Dienst einer Sache.

Ein anderes Zitat, ebenfalls sinngemäß, war das ´Geschichte sich nicht wiederholt. Doch wenn man nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernt, verläuft die Geschichte in ähnlichen Bahnen´. Was wiederum hauptsächlich den 3. Ansatz zur Geschichte beinhaltet, geht es doch darum die Abläufe zu verstehen. Ebenfalls hat der 4. hat seinen Anteil, denn nicht unbedacht sollen einstige Fehler vermieden werden, sondern mit Weisheit andere Wege gefunden werden.

Von Dr. Helmut Kohl kam ein eher fokussiertes Zitat darüber das sich einem Volk, welches sich nicht seiner Vergangenheit stellt, eine nationale Identität nicht erschließt. Der inzwischen Altbundeskanzler wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zwar speziell die deutsche Vergangenheit im Sinn gehabt haben, allgemein anwendbar ist das Zitat jedoch auf die nationale Identität von jedem Volk. Den im übertragenem Sinn verhält es sich in der nationalen wie in der persönlichen Identität. Wer sich primär oder ausschließlich auf einen Teil seiner Persönlichkeit konzentriert und andere Aspekte aus welchen Gründen auch immer vernachlässigt, wer mit sich selbst nicht im Reinen ist, der kann kein ausgeglichenes starkes Selbstbewußtsein entwickeln.

„Wir studieren nur die Geschichte in der Vergangenheit.“ Ist das letzte Zitat in dieser Reihe das bei mir hängen blieb und eins der stärksten. Denn während alle Anderen meinem Empfinden nach ihren Schwer- oder Ausgangspunkt in der bereits vergangenen Zeit haben aus der sich abhängig von wissenschaftlichen Erkenntnissen, deren moralischen Bewertung und der eigenen Ethik die Philosophie der Geschichte entwickelt; so ist dieser Satz für mich ein klarer Verweis in die Gegenwart. Geschichte ereignet sich zu jeder Stunde und an jedem Tag.  Gerade die letzten Tage zeigten wie schnell ´sich die Welt weiterdrehen´ kann (frei nach Steven King). Jedoch ist dies auch der schwerste Aspekt der Philosophie der Geschichte. Ist doch alles in Bewegung. Jeder Moment kann eine neue Information, eine neue Erkenntnis bringen welche den eigenen Standpunkt verändert. Im Augenblick des Geschehens oder zeitnah seine Weisheit gewinnen und darauf hin, falls erforderlich, zu handeln erfordert mitunter ein intuitives Verstehen  von geschichtlichen Ereignissen, ihren Wiederhall in der Gegenwart und den Handlungen der heutigen Menschen und ihren Gesellschaften.

 

Grammatikalische und Orthographische Fehler bitte ich zu entschuldigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.