BGBs

BGB

Aus ehrlicher Freude heraus präsentiere ich Ihnen, meine werten Damen und Herren, an diesem leicht bewölktem sonnigen Tage dieses prachtvolle Areal.

Im Vordergrund sind die Behausungen der zukünftigen Elite von sinnsuchenden Philosophen, Geist erforschenden Psychologen und kulturbewandelten Künstlern zu erblicken. Ich bitte Sie ihren geneigten Blick über das freimütige Areal schweifen zu lassen.
Viel Flair erschließt sich da einem.
Individuell gestaltet erscheinen die BGBs* an den Charme von südamerikanischen Favelas zu erinnern, kombiniert mit den europäischen Sinn für klare Linien und Strukturen. Ein wenig Bauhaus flimmert gar hier und da durch. Die farbenfrohe und individuelle, in Privatinitiative entstandene, Aufhübschung der Blocks betont den ihnen gebührenden Platz zur freien Entfaltung der einzelnen Persönlichkeiten.

Anschmiegsam dezent umrahmt wird diese individualisierte und heimelig bebaute Fläche von den Apartments jener, die sich dem Fortschritt und den modernen Wissenschaften verschrieben haben. Allgemein weitläufig bemessene Räume und viele Wohneinheiten, durchaus auch im modernen Loftdesign gehalten, ermöglichen den Kommilitonen der Wirtschafts- und Finanzstudien, der Medizin, wie auch den theoretischen Disziplinen** ihren Forschungen nachzugehen um so ihre Fakultäten und dadurch den Wohlstand der Gesellschaft oder zumindest maßgebenden Teilen eben jener zu sichern und zu mehren. Einige besonders markante Wohnungen, geradezu schicke Heimstätten, verfügen sogar über großzügig gestaltete Terrassen und Dachgärten, welche zu jeder Tages- und Nachtzeit einladen zu Team-Meetings und jeglichen gesellschaftlichen Anlässen der Karrieregesicherten.
Das zeitlos-moderne Design dieser Gebäude ist bekannt aus Film, Funk und Fernsehen durch weltberühmte Produktionen wie ‚München‘ und ‚Gideons Schwert‘, sowie den spannenden Übertragungen der damaligen Olympiade.

‚Gemeinsam – Arm in Arm – im Block‘ scheint das Motto der Zukunft zu rufen!

 

„Ein Jedem das Seine“ wird so alltäglich auf einfache, praktisch effektive wirtschaftliche wie philosophische Weise den Studierenden die Zukunft unseres Landes bedenklich nahe gebracht.

 

*BGB = Akronym für: BrotlosesGewerbeBaracken

**wie die theoretische Physik. Warum Geld ausgeben*** um nach etwas zu forschen was sich nicht beweisen lässt, somit nicht erforscht werden kann und dazu auch noch keinerlei praktischen Nutzen hat? Weder heute noch in naher oder fernerer Zukunft. Und wenn interessiert es überhaupt außerhalb des Wissenschaftlers Elfenbeinturm?

***Doch was ist schon Geld wert wenn es um den Wissensdurst der baldigen Koryphäen bei fundierten Mutmaßungen geht.****

**** Doch nun schweifen wir ins philosophische an. Wie schaut es eigentlich auf meinem Bankkonto aus?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.